Brauchtum – Palmsonntag

Der Brauch des Palmtragens ist bei uns noch sehr lebendig. Aus Palmkatzerlzweigen, Waxlaber (Stechpalme), Buchs und Blutruten werden die Palmbuschen kunstvoll gebunden und mit Bändern verziert. Die Buben tragen sie aufgesteckt auf einer Stange, und die Mädchen im Korb zur Weihe. Danach verteilen die Kinder ihre Palmbuschen an Freunde und Verwandte und bekommen dafür Palmgeld.

Seit vielen Jahren steht in unserem Garten eine Palmweide. Inzwischen ist sie schon so groß, dass unser Nachbar die Zweige fürs Palmtragen seiner Kinder nur angeseilt schneiden kann.

Fotos von der Palmweihe in Rottach-Egern: Nachbarsbuben mit Palmstangen,  Kirchenbesucher in Alltagstracht, Blasmusik beim Kirchenzug und Palmbuschen im Korb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.