38. SketchCrawl

Vom SketchCrawl habe ich ja schon mal berichtet, gestern war es wieder so weit.

Warm eingewickelt wanderte ich durch ein in Schnee versunkenes München und traf mich mit meinen Mitzeichnern am Schloss Nymphenburg. Dort ist das Marstallmuseum beheimatet, das diesmal unser Ziel war. Ausgestellt werden dort prunkvolle Kutschen und Schlitten aus der Zeit der Könige und Kurfürsten. Besonders die Schlitten passten ganz wunderbar zur Jahreszeit.

Das Aufsichtspersonal im Museum war sehr nett zu uns Zeichnern. Das haben sie wohl nicht alle Tage und es war sicherlich für sie auch eine nette Abwechslung. Ich hatte jedenfalls viel Spaß beim gemeinsamen Skizzieren. In der Mittagspause wurden dann die Skizzenbücher herumgereicht, bewundert und bestaunt. Dazu gab es wieder interessante Gespräche.

Es war ein schöner Tag und ich freue mich schon auf das nächste Mal.
Die Ergebnisse aus München und aus der ganzen Welt gibt es wieder auf dem internationalen SketchCrawl-Forum zu bewundern.

Höfisches Karussell für turnierartige Spiele
(1805-1814)
Tuschestift

Tanja zeichnet den Rennschlitten
(Herkulesschlitten von Kurfürst Max Emanuel)
Bleistift

Rennschlitten mit Diana
Johann Baptist Straub, München, um 1740
Tintenstift, wasservermalt

Ein Gedanke zu „38. SketchCrawl

  1. Pingback: 39. SketchCrawl | Milazzo Art

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.