Seeseiten – Interview von Sonja Still

Mitte September lag die vierteljährige Zeitschrift „Seeseiten“ als Beilage in der Tegernseer Zeitung.

Mit Spannung und Mutterstolz las ich das Interview von Sonja Still  mit dem Titel: „Nichts ist wichtig, nur das Zeichnen“ und dem Untertitel „Eine bayrisch-italienische Künstlerfamilie und ihr Jüngster – Begegnung mit Riccardo Milazzo.“ Die Fotos dazu machte Thomas Plettenberg.

Für mich war es ein guter, fast philosophischer, sehr intimer Bericht über Riccardo als Künstler. Das Interview findet man in der Zeitschrift auf Seite 34.

Von Sonja Still las ich das Buch „Einmal zum Horizont und zurück“. Der Untertitel „Reisen für die Seele“ sagt schon alles. Sonja Still gibt viel Vertrauliches von sich preis. Es ist ein sehr persönliches Buch.

Auf der Rückseite des Buches steht über ihre Sinnsuche: „Auf ihren Reisen rund um den Globus macht sie die Erfahrung, dass es nicht eine, sondern viele Antworten darauf gibt – und die können auch ganz einfach sein.“ Ich hatte das Buch in einem Zug gelesen.

Nachdem ich in Spiegel Online eine schöne Rezension über Sonja Stills Reiseführer „Wiesn 2013“ las, kaufte ich ihn und las ihn mit Freude, obwohl ich kein Fan vom Oktoberfest bin.

Mehr über sie auf ihrem neuen Blog http://www.sonja-still.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.