Klassentreffen – zweifaches Wiedersehen

Nach 50 Jahren traf ich meine ehemaligen Schulkameraden. Zwei Jahre waren wir Tag und Nacht zusammen im Kloster der Armen Schulschwestern in der Au in München.

Da unsere Lehrerinnen alle nicht mehr leben, war es egal wo wir zusammen kamen. Wir trafen uns in Regensburg. Reinhilde und Anni organisierten das Treffen und wählten für die Übernachtung das Exerzitienhaus Haus Werdenfels in Nittendorf, dort wo mein Kreuzweg aufgestellt ist. Damit machten sie mir eine riesengroße Freude.

Zum ersten Mal sah ich, wo und wie mein Kreuzweg (den ich vor 10 Jahren modelliert hatte) aufgestellt ist. Als der Direktor des Hauses uns den Kreuzweg zeigte, hatte ich das Gefühl, als wäre er nicht von mir.

Die einzelnen Darstellungen in Form von Grenzsteinen liegen am Boden, jeweils in einem Lichtschacht eines langen Ganges. Mir gefiel, wie es ausgestellt ist. Aber auch der Plan des Direktors, die Skulpturen auf Stelen zu stellen. Viele Besucher des Hauses hätten dies angeregt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.