Ein Gedicht: Silence mind

Ein Gedicht von Riccardo – über Unsinn und Sinn – oder –  Sinn und Unsinn

Silence mind

The sky is pink and the sea is purple,
the earth is white and the grass is blue,
someone went crazy and the meaning is void.

Between the verses is silence,
who is there to pronounce?

The sky is being and the sea is lost,
the earth is blown and the tree is sense,
someone ate the meadow and a donkey weeps.

Between the verses is silence,
who is there to pronounce?

Who wants to read a mad mans hope?
To the sense of nothing, to the bone.
There is no rhyme…

Between the verses is silence,
who is there to pronounce?

There is nothing to understand or find.
Would ‚ be something between the verses,
if there is someone to pronounce and find.

Silence mind,
think what you want,
I’m just bored in his hell of creation,
Believe me, the sky is being
there to pronounce.

In the end is silence.
A fairy’s soft voice,
pronouncing,
Hope.

Versuch einer Übersetzung

Sei still Geist

Der Himmel ist rosa und das Meer ist lila,
die Erde ist weiß und das Gras ist blau,
jemand wurde verrückt und die Bedeutung ist nichtig.

Zwischen den Versen ist Stille,
Wer ist da, um auszusprechen…?

Der Himmel ist das Dasein und das Meer ist verloren,
die Erde ist weggeblasen und der Baum ist der Sinn,
jemand aß die Wiese und ein Esel weint.

Zwischen den Versen ist Stille,
Wer ist da, um auszusprechen…?

Wer will eines verrückten Mannes Hoffnung lesen?
Bis zum Nichts, bis zum Knochen.
Es gibt keinen Reim …

Zwischen den Versen ist Stille,
Wer ist da, um auszusprechen…?

Es gibt nichts zu verstehen oder zu finden.
Wäre etwas zwischen den Versen,
wenn jemand es ausspricht und findet.

Sei Still Geist!
Denk was du willst,
Ich bin nur gelangweilt in seiner Hölle der Schöpfung,
Glaub mir, der Himmel ist Da(das Dasein)
um es auszusprechen.

Am Ende ist Stille.
Die sanfte Stimme einer Fee,
Aussprechend:
Hoffnung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.