Artcycling Festival in Holzkirchen

Ausstellung in Holzkirchen vom 29. Juni – 2. Juli

Die „Kulturvision aktuell“ schrieb über die Ausstellung:

Mit der Ausstellung von 25 grandiosen Künstlern aus dem Landkreis Miesbach und über diesen hinaus wurde am 29. Juni Abend das ARTcycling Festival im KULTUR im Oberbräu eröffnet. Kunst der anderen, der kritischen, der humorvollen, der nachdenklichen Art erwartet die Besucher bis Sonntag.

Frau Dr. Ziegler, die Initiatorin des Festivals, und die Kulturhauschefin Ingrid Huber mit ihrem Team luden uns zum Mitmachen ein.

Riccardo zeigt seine Mixed Media Werke in der Ausstellung: „The heart of the wild rose“ und „Artefakte“.

Besonders seine zu den Bildern dazugefügten Objekte waren beeindruckend: Wurzelholz von einer Wildrose und eine alte Sandspielschaufel aus seiner Kindheit verbunden mit einem Besen, der alle Ecken des Hauses gesehen haben muss.

Ricc Milazzo Objekte und Malerei: die Schaufel des kleinen Jungen, der Besen, der jede Ecke des Grundstückes gesehen hat; Alltägliches, Wiedergefundenes und Erspürtes

Es ging um Upcycling Kunst, das heißt nicht mehr gebrauchtes oder unbeachtetes wird wertvoll. Wie passten die Werke von Tona und Tano zu diesem Thema?
Der Anlass sind unsere selbstgemachten Glasuren, die ohne die gekauften Fritten aus Naturmaterialien bestehen: Asche, Steine, Erden, Sand und Glasscherben.

In sechs kleinen Schalen präsentierten wir Aschen aus verschiedenen Holzsorten, Erden aus Niederbayern, Tegernsee, Istrien, aus unserem Fluss der Weißach und vom Ätna auf Sizilien mit den dazugehörigen Glasuren. Meine Steinzeugplastiken zeigen die Wirkung der Ascheglasuren und Tanos Mosaikkugeln die eingefärbten Asche-Pflasterstein-Glasuren, eingefärbt mit Eisen, Chrom und anderen Farbkörpern.

Horst Hermenau – Ausstellung in Holzkirchen

„Malerei auf Fotos“ stand auf Horst Hermenaus Einladung zu seiner Vernissage. Das machte mich neugierig. Ich wusste, Fotos druckt man heute nicht nur auf Papier. Ich stellte mir übermalte Fotos auf Leinwand vor.

So war es. Aber ich war überrascht, wie gut es Hermenau gelang, den fotografierten Hintergrund mit dem Gemalten zu vereinigen. Foto und Malerei konnte man nicht mehr unterscheiden. Fantasie und Wirklichkeit sind in den Bildern zusammen gefasst.

Thema seiner Ausstellung  ist „die Geburt der Venus“. Auf fast allen Bildern stellt er Frauen dar. Nur ein Bild zeigt neben einer Dame einen Mann. Es gefällt mir besonders gut; es ist ein Selbstbildnis des Künstlers. In der Hand trägt er eine Malerpalette als wäre es ein Blumenstrauß.

Die Ausstellung ist in der Galerie Altevers in Holzkirchen noch bis zum 23. Juni zu sehen.